Was jeder tun kann!
1154551018.jpg
Fledermausk√§sten sind eine Alternative, wenn nat√ľrliche Quartiere knapp sind.
Jeder kann dazu beitragen, unsere heimischen Flederm√§use zu sch√ľtzen!

Schaffen Sie Quartierm√∂glichkeiten f√ľr die kleinen Nachtschw√§rmer! Mauerritzen oder Spalten in Dachgiebeln werden gerne als Unterschlupf angenommen.
Sie können Fledermauskästen an ihrem Haus anbringen. Diese Kästen kann man zum Beispiel in Baumärkten oder bei Naturschutzorganisationen kaufen. Wenn Sie gerne selber werkeln, können Sie auch recht leicht selber Fledermauskästen bauen.
Wenn ihr Dachboden oder zumindest ein Teil davon leer steht, w√§re es eine gute Sache, ihn f√ľr Flederm√§use zug√§nglich zu machen. Dazu m√ľssen √Ėffnungen als Einflugsl√∂cher vorhanden sein. Diese m√ľssen nichtmals besonders gro√ü sein, schon ein kleiner Spalt kann ausreichen.
Generell sollte man auf Dachumbauten nicht f√ľr den Sommer planen, falls dort Flederm√§use ihre Jungen aufziehen.
Verwenden Sie - auch im Sinne Ihrer eigenen Gesundheit - keine giftigen Holzschutzmittel!
1161875900.jpg
Hier sehen Sie verschiedene Fledermauskästen: Rundkästen als Höhlenquartier und ein Flachkasten als Spaltenquartier



√úber folgenden Link finden Sie eine Bauanleitung f√ľr einen Fledermauskasten vom LFA Fledermausschutz NRW.

N√ľtzliche Tipps um Ihren Garten fledermausfreundlich zu gestalten liefert auch das Buch "Ein Garten f√ľr Flederm√§use".
Nähere Infos zu diesem Buch finden Sie beim Fledermaus-Shop vom BUND unter www.all-about-bats.net.


Wenn Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich bei Fledermausexperten aus Ihrer Region!