Alpen-Langohr
Zurück


Alpen-Langohr - Plecotus macrobullaris Kuzjakin, 1965

Entdeckung:
Das Alpen-Langohr ist unter drei wissenschaftlichen Namen bekannt:
Plecotus macrobullaris Kuzjakin, 1965
Plecotus alpinus Kiefer & Veith, 2002
Plecotus microdontos Spitzenberger, 2002
Aktuell gültig ist davon der Name Plecotus macrobullaris, weshalb es auf unserer Homepage auch so genannt wird.

Merkmale/Kennzeichen:
Das Alpen-Langohr ähnelt sehr dem Braunen Langohr (Plecotus auritus) und dem Grauen Langohr (Plecotus austriacus). Wie die anderen Arten hat es exterm lange Ohren und relativ große Augen. Ein Unterscheidungsmerkmal ist ein dreieckiger Kinnfleck.

Farbe: Rücken grau bis graubraun; Bauch weiß; Ohren und Schnauze hellgraubraun; Flughäute grau

Fell: sehr dicht und lang

Ohren: sehr lang (3,4 bis 3,8 cm) und einrollbar; Tragus noch länger als beim Braunen und Grauen Langohr

Flughäute: relativ breit

Größe:
Kopf-Rumpf: 46 - 55 mm
Unterarm: 37,3 - 46 mm
Spannweite: 210 - 240 mm

Gewicht: 6 - 11 g

Lebensraum:
Gebirgswälder, Nadelwälder, waldnahe Wiesen
Sommerquartiere: Dachböden
Winterquartiere: Stollen, Höhlen

Verbreitung:
Im Bereich der Alpen von Italien, Frankreich, Liechtenstein, Schweiz, Östereich und Slowenien; in den Alpinen Regionen der Pyrenäen, in Spanien und Andorra (im Dinarischen Gebirge); auf Kreta und Korsika; in Griechenland (Pindos-Gebirge)

Laute und Ortungslaute:
sehr leise Ortungslaute, jedoch etwas lauter als das Braune Langohr

Nahrung:
eher große Insekten wie Nachtfalter

Jagdzeit:
relativ spät im Dunkeln

Ähnliche Arten:
Braunes Langohr - Plecotus auritus
Graues Langohr - Plecotus austriacus
Balkan-Langohr - Plecotus kolombatovici



Zurück