Graues Langohr
1189336619.jpg
Typisch f├╝r das Graue Langohr (Plecotus austriacus) sind die langen Ohren, graue Fellfarbe und kurze Daumenkrallen.
1158595698.jpg
Das Graue Langohr ist sehr selten.
1185616757.jpg
Graue Langohren nehmen gerne warme Dachb├Âden als Sommerquartier an.
1190497974.jpg
Graues Langohr (links) und Braunes Langohr (rechts). Das Braune Langohr hat deutlich l├Ąngere Daumenkrallen, eine rundere Nase und ein braunes Fell.
Zur├╝ck

Graues Langohr - Plecotus austriacus (Fischer, 1829)

Merkmale/Kennzeichen:
Das Graue Langohr ist nur schwer vom Braunen Langohr (Plecotus auritus) zu unterscheiden. Es ist eine mittelgro├če Fledermaus mit sehr langen Ohren, spitzer Schnauze und gro├čen Augen. Im Winterschlaf klappt es seine Ohren unter die Flugh├Ąute.

Farbe: Haarbasis dunkelgrau; R├╝cken grau; Bauch hellgrau; Schnauze dunkelgrau; Flugh├Ąute und Ohren grau

Ohren: sehr lang ├╝ber 20 Querfalten

Flugh├Ąute: breit

Gr├Â├če:
Kopf-Rumpf: 41 - 58 mm
Unterarm: 36,5 - 44,5 mm
Spannweite: 255 - 292 mm

Gewicht: 5 - 13 g

Lebensraum:
warme Gebiete; Kulturlandschaften, jagd gerne am Rand von menschlichen Siedlungen; nicht in gro├čen W├Ąldern
Sommerquartiere: warme Dachb├Âden, Spalten und Dachbalken, H├Âhlen, Kirchenst├╝hle
Winterquartiere: H├Âhlen, Stollen, Keller

Verbreitung:
S├╝deuropa und Mitteleuropa im Norden bis unterhalb der Osteseek├╝ste; nicht in Skandinavien, Gro├čbrittanien und Island; auch in Nordafrika; w├Ąrmeliebende Art

Laute und Ortungslaute:
Summende und zirpende Laute bei Unruhe; Ortungslaute sehr leise; k├Ânnen durch die Nase ausgesto├čen werden

Nahrung:
mittelgro├če bis gro├če Schmetterlinge (Eulen), K├Ąfer, Zweifl├╝gler

Jagdzeit:
bei Dunkelheit

Flug:
langsam gaukelnd, aber geschickt; R├╝ttelflug; kann Beute von Bl├Ąttern absammeln (gleaning)

Ähnliche Arten:
Braunes Langohr - Plecotus auritus
Bechsteinfledermaus - Myotis bechsteinii



Zur├╝ck
1158599050.jpg
BRAUNES Langohr: Hier sieht man deutlich die langen Daumenkrallen, die gro├čen Augen und die braune Farbe.