Wimperfledermaus
1190995782.jpg
Die Wimperfledermaus hat ein zottiges, rötliches Fell und eine bewimperte Schwanzflughaut.
1190995801.jpg
Die Wimperfledermaus (Myotis emarginatus) ist eghört zu den nach Natura 2000 besonders schĂŒtzenswerten Anhang II Arten.
ZurĂŒck

Wimperfledermaus - Myotis emarginatus (Geoffroy, 1806)

Merkmale/Kennzeichen:
Die Wimperfledermaus trĂ€gt ihren Namen auf Grund ihrer lang behaarten (bewimperten) Schwanzflughaut. Sie ist mittelgroß und hat ein sehr langes Fell.

Farbe: Haarbasis grau, RĂŒcken brĂ€unlich bis rotbraun, Bauch graugelb; rotbraune Schnauze; graubraune FlughĂ€ute und Ohren

Fell: wollig, locker, sehr lang

Ohren: mittellang, am Ă€ußeren Rand eingedellt; lanzettförmiger Tragus

FlĂŒgel: breit; Schwanzflughaut lang bewimpert

GrĂ¶ĂŸe:
Kopf-Rumpf: 41 - 53 mm
Unterarm: 36 - 44,7 mm
Spannweite: 220 - 245 mm

Gewicht: 6 - 15 g

Lebensraum:
in der NĂ€he von Siedlungen und in Kulturlandschaften, GĂ€rten (vor allem alte ObstgĂ€rten) und Parks sowie am Waldrand und auch ĂŒber GewĂ€ssern oder Wiesen
Sommerquartiere/Wochenstuben: Dachböden, Höhlen, Stollen
Winterquartiere: Höhlen, Keller und Stollen

Verbreitung:
vor allem SĂŒdeuropa, Mitteleuropa bis SĂŒddeutschland und Holland; auch an der KĂŒste Nordafrikas

GefÀhrdung:
Die Wimperfledermaus ist vom Aussterben bedroht.

Laute und Ortungslaute:
schrilles Zetern in Wochenstuben;
Ortungslaute mit Frequenzmaximum bei 51 bis 54 kHz;
Rhythmus schnell

Nahrung:
MĂŒcken, ZweiflĂŒgler, Spinnen, tagaktive Insekten wie Fliegen (werden nachts von BlĂ€ttern abgesammelt), Schmetterlinge, Raupen

Jagdzeit:
beginnt eine dreiviertel Stunde nach Sonnenuntergang

Flug:
wendig; teilweise ĂŒber Wasser und entlang von Flugstraßen (Landmarken); fliegt sehr niedrig

Ähnliche Arten:
Fransenfledermaus - Myotis nattereri
Große Bartfledermaus - Myotis brandtii



ZurĂŒck