Rote Listen
Die Roten Listen beschreiben den Erhaltungszustand der biologischen Vielfalt.
1174490863.jpg
Die Mopsfledermaus kam früher auch in der Region Bonn vor, ist jetzt aber höchstwahrscheinlich hier ausgestorben.


Sie sind Verzeichnisse der ausgestorbenen, verschollenen und gefährdeten Tier-, Pflanzen- und Pilzarten, Pflanzengesellschaften sowie Biotoptypen und Biotopkomplexe in einem bestimmten Gebiet. Die Gefährdung wird anhand der Bestandsgröße und der Bestandsentwicklung bewertet und durch Zuordnung zu einer Gefährdungskategorie ausgedrückt:

0 – ausgestorben oder verschollen
1 – vom Aussterben bedroht
2 – stark gefährdet
3 – gefährdet
G – Gefährdung anzunehmen
R – Arten mit geografischer Restriktion
V – Arten der Vorwarnliste
I – gefährdete wandernde Tierart

Die Roten Listen werden etwa alle 10 Jahre aktualisiert. Informationen über die Rote Liste Deutschlands hat das Bundesamt für Naturschutz auf seiner Homepage.

Die Fledermäuse stehen auf den Roten Listen der gefährdeten Säugetiere (Mammalia), die es für den Bezugsraum Deutschland (Stand 1997) und für Nordrhein-Westfalen (Stand 1999) gibt. Außerdem gibt die Internationale Naturschutz-Union eine weltweit gültige IUCN Rote Liste heraus (Stand 2006).
Die Einstufungen aller in Bonn und Umgebung nachgewiesenen Fledermausarten zeigt die folgende Tabelle.

Gefährdungsstatus der Fledermäuse von Bonn und Umgebung
Vorkommen in Bonn (+ = regelmäßiges V.) Gefährdung in NRW Gefährdung in Deutschland Gefährdung weltweit *)
Quelle:BAFFLANUV NRWBfNIUCN
Große Hufeisennase Einzelfund 193801LR/nt
Kleine Hufeisennaseseit 1951 verschollen01LC
Mausohr+23LR/nt
Bechsteinfledermaus+23VU
Fransenfledermaus+33LR/lc
WimperfledermausEinzelfund 2003R1VU
Große Bartfledermaus+22LR/lc
Kleine Bartfledermaus+33LR/lc
Wasserfledermaus+3nicht gefährdetLR/lc
Teichfledermaus+IGVU
Braunes Langohr+3VLR/lc
Abendsegler+I3LR/lc
Kleinabendsegler+2GLR/nt
Zwergfledermaus+ungefährdetnicht gefährdetLC
Mückenfledermaus+nicht bewertetDnicht bewertet
Rauhhautfledermaus+IGLR/lc
Breitflügelfledermaus+3VLR/lc
Zweifarbfledermaus+IGLR/lc
Mopsfledermausseit 1938 verschollen11VU
*) IUCN-Kategorien: VU = gefährdet (3), LR/nt = geringes Risiko, aber nahezu gefährdet (Vorwarnliste V), LR/lc und LC = geringes Risiko, nicht gefährdet.

Über die Gefährdungsursachen sowie Schutzziele und Pflegemaßnahmen für die Fledermausarten in Nordrhein-Westfalen geben im Internet Artensteckbriefe des LANUV NRW Auskunft.

Quellen:
Boye, P., R. Hutterer & H. Benke (1998): Rote Liste der Säugetiere (Mammalia). – In: Binot, M., R. Bless, P. Boye, H. Gruttke & P. Pretscher (Bearb.): Rote Liste gefährdeter Tiere Deutschlands. – Schriftenreihe für Landschaftspflege und Naturschutz 55, Bonn, S. 33-39.

Feldmann, R., R. Hutterer & H. Vierhaus (1999): Rote Liste der gefährdeten Säugetiere in Nordrhein-Westfalen, 3. Fassung mit Artenverzeichnis. – In: LÖBF (Hrsg.): Rote Liste der gefährdeten Pflanzen und Tiere in Nordrhein-Westfalen, 3. Fassung. – Schriftenreihe der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten / Landesamt für Agrarordnung 17, Recklinghausen, S. 307-324.

The IUCN Species Survival Commission (2006): 2006 IUCN Red List of Threatened Species. – http://www.iucnredlist.org

Hier geht es zur Roten Liste der Fledermausarten für NRW.